Virtual CX Lab – Gute CX braucht ein reifes Ich

Virtual CX Lab – Gute CX braucht ein reifes Ich

Organisationen können sich nur entwickeln, wenn Menschen sich entwickeln. Darum haben wir uns beim zweiten virtuellen CX Lab gemeinsam auf den Weg begeben, zu einer “Reise ins Ich”. Und zwar anhand des wissenschaftlichen Modells der Stufen der Ich-Entwicklung, welches von der Entwicklungspsychologin Jane Loevinger in den 60iger Jahren entwickelt, und von Susanne Cook-Greuter später weiter erforscht wurde.

Diese Stufen der Ich-Entwicklung sind im Wesentlichen dafür verantwortlich, wie unterschiedlich wir uns selbst und die Welt wahrnehmen und jeder seine eigene Realität konstruiert und interpretiert. Die eine, einzig wahre Realität gibt es eben nicht.

Wer sich dieser Wahrnehmungsunterschiede bewusst ist, kann sich durch einen Perspektivenwechsel auch besser auf andere einstellen. Und gerade im Customer Experience Design ist es wichtig in der Lage zu sein, ein paar Schritte in den Schuhen des Anderen zu gehen. Denn so fällt es leichter, Bedürfnisse der KundInnen richtig zu adressieren.